Dienstag, 25. April 2017

Colleen Hoover: Weil ich Will liebe ~ Rezension


Halloo,
ja, ich habe schon wieder ein Buch von Colleen Hoover gelesen und diese Autorin bringt mich noch um...
3 mal hab ich in diesem Buch geheult!!!
Wie soll das weitergehen? Außerdem war das schon wieder ein suuuper Buch :'D.
Aber viel Spaß bei meiner Rezi zu "Weil ich Will liebe".

>>Klappentext<<
Autor: Colleen Hoover
Titel:
Weil ich Will liebe
Band:
2
Genre:
Jugendbuch
Erscheinungsjahr:
2012
Verlag:
dtv
Preis:
9,95€
Seitenzahl:
367
Protagonisten:
Will, Junge, der mit Layken zusammen ist
Thema:

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.
(Quelle: dtv-Verlag)

>>Meine Meinung<<
Das Cover ist wiedermal wunderschön! Ich liebe diese Farbe und auch die Form von diesem Farbklecks ist sehr schön gestaltet.
Der Titel finde ich allerdings nicht so toll, da es so klingt, wie würde Layken erzählen („Weil ich Will liebe“…) und das Buch ja aus der Sicht von Will geschrieben wurde.
 

Der Schreibstil von Colleen Hoover ist auch dieses Mal sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich liieebe ihren Schreibstil, weil man das Buch durch den einfachen Schreibstil verschlingen kann. : )
Die Sprache ist auch durchgängig umgangssprachlich (also sehr leicht zu verstehen), was ich auch sehr an Büchern mag.
Insgesamt kann man das Buch auch sehr gut verstehen. Schwere Begriffe werden eigentlich immer sehr leicht erklärt und die Handlungen und Gefühle sich eindeutig nachvollziehbar, meiner Meinung nach.

Außerdem finde ich die Aufteilung in die 2 Teile sehr schön und ich mochte es, dass über jedem Kapitel das Datum und ein Ausschnitt aus dem Tagebuch von Will stand.

Den Inhalt an sich fand ich auch sehr schön. Und … jaa … ich musste mal wieder ziemlich heulen (wie halt immer bei Büchern von Colleen Hoover :‘D). 3 mal um genau zu sein. Aber gut…
Also, wie gesagt: den Inhalt fand ich sehr schön, vor allem diese Wendung(en), die Colleen Hoover immer einbaut. Ich liebe diese Schicksalsschläge, die einen immer zu Tränen rühren, oder einem den Atem anhalten lassen ^^.
Und na ja, ich denke zu dem Protagonisten muss ich nicht viel sagen, oder? Ich liebe Will (und auch Layken), aber in dem Buch hat sich kurzzeitig meine Meinung ihm gegenüber etwas geändert. Da fand ich ihn ziemlich doof, aber dann hat man seine Rechtfertigung gehört und dann war es auch wieder gut. (Okay, jetzt ist es doch etwas mehr geworden zu Will. ^^)
Also, jetzt am Ende, liebe ich Will wieder ;)



>>Fazit<<
Tja, Colleen Hoover hat mich mal wieder überzeugen können (was erwartet man auch anderes??) ^^.
Ich fand die Geschichte sehr emotional, vor allem, als das Emotionale von Band 1 aufgegriffen wurde.
Was ich auch wirklich schön fand, war, dass Colleen Hoover am Anfang das 1. Buch inhaltlich noch mal etwas „Zusammengefasst“ hat. Ich hab „Weil ich Layken liebe“ nämlich schon vor einiger Zeit gelesen und wusste nicht mehr alles so genau … hehe … ^^
Ich hab wieder mal nichts auszusetzen, bis auf den Titel. Der hätte lieber „Weil ich Layken liebe“ heißen sollen, aber sonst wieder suupi Leistung :D.

>>Bewertung<<
  
★★★★★

So, wieder 5 Smileys vergeben...
Hab ich in diesem Monat überhaupt schon weniger als 5 Smileys gegeben??
Alle Bücher sind momentan so gut. Mal schauen, ob das so bleibt ^^.
 
Schönen Tag euch allen!

Samstag, 15. April 2017

Colleen Hoover: Nächstes Jahr am selbern Tag ~ Rezension

Heyy,
ich habe mal wieder ein Buch von Colleen Hoover gelesen und es war soo toll! Ich habe einmal im Buch so dermaßen geheult!
Das war echt krass :)
Viel Spaß bei meiner Rezi!


>>Klappentext<<

Autor: Colleen Hoover
Titel:
Nächstes Jahr am selben Tag
Band:
Einzelband
Genre:
Jugendbuch
Erscheinungsjahr:
2015
Verlag:
dtv
Preis:
14,95€
Seitenzahl:
370
Protagonisten:

   Fallon, das Mädchen, das nach New York zieht.
   Ben, der Junge, der Fallon kennenlernt.
Thema:
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

(Quelle: dtv-Verlag)


>>Meine Meinung<<
Zuerst möchte ich etwas zu dem Cover sagen und, Leute,…bitte schaut euch mal dieses Cover an! Ich finde es wunderschön. Außerdem passt es sehr gut zum Inhalt, aber schon alleine diese Fraben sind irgendwie so schön gewählt…
Mich ist das Buch durch das Cover aus dem Bücherregal förmlich ins Auge gesprungen. Also hier eindeutig nichts auszusetzen!

Am Titel hab ich genauso wenig auszusetzen. Er passt perfekt zu Inhalt und beschreibt das Buch mit seinen 370 Seiten einfach nur mit 5 Worten! Ich würde sagen, besser kann man einen Titel nicht wählen ;). 

Ich mag auch die Kapiteleinteilung sehr gerne. Es ist sehr übersichtlich gestaltet und die Autorin schafft es, ein ganzes Jahr innerhalb von 2 Seiten zusammenzufassen!

 Der Schreibstil von Colleen Hoover ist auch in diesem Buch sehr schön. Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und ich habe es deswegen quasi verschlungen.
Die Sprache ist auch wieder einfach gehalten und sehr angenehm zu lesen.
Bei der Verständlichkeit der Sprache finde ich also nichts Negatives und so ist es auch mit der Verständlichkeit des Inhalts. Man versteht alle Handlungen sofort, da die Gefühle der Personen sehr gut beschrieben werden.

Vom Inhalt her liebe ich diesen Roman auch! Die Geschichte ist so rührend! Jedes Mal bringt mich diese Autorin zum Heulen und auch mit dem Buch hat sie es mal wieder so richtig geschafft. Ich saß dann wirklich 3 Minuten da und habe geheult, weil die Szene so rührend und traurig war. Und gleichzeitig hat das alles verändert und in ein anderes Licht getaucht.
Ich mochte auch, dass man die Vorgeschichte später auch aus der Sicht von Ben geschildert bekommen hat.
Alles in einem ist die Geschichte so schön, humorvoll und traurig zugleich…


Zu den 2 Protagonisten kann man, meiner Meinung nach, auch nicht viel sagen: Ich liebe Fallon und ich liebe Ben!!!
Auch wenn ich kurzzeitig Ben ziemlich gehasst habe, liebe ich ihn jetzt, am Ende von diesem Buch, trotzdem. Er ist so lustig und so locker drauf…und er hat so süßen Humor! Und er wird auch so mega hübsch beschrieben!!!
Fallon ist so eine starke Persönlichkeit, dass ich sie nur bewundern kann! Sie sagt, was sie denkt, und hat auch echt lustig sein : ).


>>Fazit<<
Mit dem Buch hat mich Colleen Hoover wiedermal total begeistert! Ich mochte es, dass mal aus Fallons und dann wieder aus Bens Sicht erzählt wurde. Und was mich sehr überrascht hat, war, dass man manchmal gar nicht bemerkt hat, dass man eigentlich aus einem anderen Buch liest…obwohl das auch aus dem Buch stammt… (oh Gott, das ist irgendwie kompliziert zu erklären… :‘D)
Egal, ich meine damit, dass man einfach in der Geschichte drin ist und man sich wie Fallon bzw. Ben fühlt.
Der Roman berührt einen stellenweise so, dass man einfach losheulen MUSS! Hinten auf dem Cover steht auch „(…) eine neue Achterbahn der Gefühle (…)“ und da kann ich einfach nur zustimmen!

I love this book!!!


>>Bewertung<<
   ★★★★★


So, das war meine Rezension und ich hoffe, dass sie euch gefallen hat.
Danke auf jeden Fall, das ihr euch die Zeit genommen habt, meinen Text zu lesen!

Schönen Tag euch allen noch! :D

Mittwoch, 12. April 2017

Jennifer L. Armentrout: Onyx ~ Rezension



Hallo ihr Lieben,
ich habe vor Kurzem „Onyx“ von Jennifer L. Armentrout beendet und fand es echt mega gut!
Allerdings bin ich momentan mit meinem Layout von meinen Rezensionen nicht ganz zufrieden und hab es etwas umgestaltet. Es tut mir echt leid, dass ich jetzt schon wieder andere Rezensionen schreibe, aber ich bin ja noch ziemlich neu im Bloggen und suche immer noch nach einem Stil, der mir gefällt. Die Bilder von den Büchern habe ich ab jetzt auch selbst gemacht.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir in die Kommentare schreibt, welche Rezis ihr besser findet.
Und jetzt viel Spaß beim Lesen. :)

>> Klappentext <<
Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Onyx
Band:
2
Genre:
Jugendbuch
Erscheinungsjahr:
2012
Verlag:
Carlsen
Preis:
19,99€
Seitenzahl:
459
Protagonisten:
Katy, das Mädchen, das von Daemon geheilt wurde
Thema:
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr.Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?
 Quelle: Carlsen-Verlag

>> Meine Meinung <<
 
Ich finde das Cover von diesem Buch mega! Als erstes das „Schutzcover“: Ich bin ja so ein Mensch, der zwar weiß, dass man Bücher nicht nach dem Cover beurteilen soll, aber trotzdem irgendwie nach dem Cover geht… Heißt, dass mich normalerweise nur Bücher ansprechen, deren Cover ich auch schön finde (ich weiß, ziemlich doof, aber ich bin nun mal so :D). Auf jeden Fall fand ich schon bei Obsidian (1. Band) das Cover so unfassbar schön und auch bei Onyx ist es wuderschön.
Außerdem finde ich, passt das Cover ziemlich gut zum Inhalt (mit dem rennenden Mädchen…). Und dann noch diese Lichtpunkte… einfach nur wunderschön.
Ohne den Schutzumschlag ist das Buch sehr schlicht gehalten: rosa mit vielen, weiß-orangenen Lichtpunkten. Ich finde auch das ziemlich schön, dafür, dass man auf den 1. Blick ja nur das Schutzcover sieht. Allerdings mag ich persönlich das Schutzcover mehr ^^.





 Was ich auch sehr mag, ist, dass der Titel mega gut zum Inhalt passt.

Den Schreibstil von J. L. Armentrout finde ich ziemlich schön, aber manche Sätze musste ich 2 mal lesen, um sie zu verstehen. Aber das war nur bei ein paar wenigen Sätzen. Ansonsten ist das Buch sehr angenehm und einfach geschrieben. Die Sprache ist auch einfach gehalten, was ich sehr gerne an Büchern mag.
Außerdem finde ich es sehr schön, dass man alles versteht – also sowohl die Sprache als auch die Handlungen. Am Anfang hat man schon ein paar Fragen, aber die klären sich im Laufe des Buches. Und die Sprache ist auch einfach und verständlich gehalten.

 


Das Buch hat mich teilweise echt geschockt ^^. Vor allem am Ende, aber ihr werdet mich verstehen, wenn ihr das Buch lest. Kleiner Tipp am Rande: TRAUT NICHT JEDEM!!! : )
Aber allgemein mag ich die Idee von der Lux-Reihe sehr. Eine Mischung aus Spannung, Liebe und Fantasy.

Schon am Anfang ist es sehr spannend, was ich sehr schön fand, weil ich am Anfang immer so einen kleinen Schub brauche, um weiterzulesen. Durch das Spannende muss man einfach weiterlesen und das finde ich sehr schön.
Im Mittelteil ist man so hin- und hergerissen, finde ich. Einmal denkt man sich so: ‚Hat Daemon vielleicht wirklich recht?‘ Und dann wieder: ‚Nee, Daemon ist nur eifersüchtig…‘
Na ja, was jetzt stimmt, müsst ihr selbst lesen ; ) .
Und der Schluss erst … der hat mich echt fertig gemacht :‘D.
Ich hab mir gedacht: ‚Neeeiiin, so kann das jetzt nicht enden!!!‘ Und wenn ihr den Band gelesen habt, braucht ihr einfach den 3., glaubt mir.

Katy und Daemon kann man einfach nur lieben! Beide haben so einen coolen Humor und bringen mich immer wieder zum Lachen. Und so, wie sie miteinander umgehen, ist auch soo süß : D. Man kann sich in Katy auch mega gut hineinversetzen (vor allem, weil sie auch so ein lesesüchtiges Mädchen ist) und man fühlt sich, als würde man mit ihr zusammen trauern und lachen.


>> Fazit <<
Das Buch konnte mich, genauso wie der 1. Band, eindeutig überzeugen. Ich war total gefesselt und mochte es, dass man seine Buchsucht im Buch wiederfand.
Sogar außen ist das Buch schon hammer!
Ich wüsste nichts, was ich kritisieren könnte und brauche unbedingt den nächsten Band. Die Lux-Reihe gehört jetzt schon zu meinen Liebingsreihen!

>> Bewertung << 
   
   ★★★★★