Montag, 11. September 2017

Cover Monday #70

Hey,
ich habe mich mal nach einem schönen Cover umgesehen, das ich euch am Cover Monday vorstellen kann, und da ist mir sofort dieses ins Auge gestochen:






Autor: Lucy Inglis
Band: 1
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Chicken House
Preis: 19,99€
Seitenzal: 400
Format: gebunden




~Inhalt~


Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nirgendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird.
Montana 1867, die 16-jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet.
Zwei große Liebesgeschichten, die auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind.




!Das Buch habe ich weder gelesen noch gekauft!

Ich liebe an dem Cover diese Farben!
Diese Braun- und Gelbtöne passen einfach wunderbar zum Herbst und es stellt auch eine richtig schöne Szenerie dar. Außerdem finde ich es schön, dass es oben ein bischen verschwommen und unten wieder klar ist.
Vom Inhalt her würde ich das Buch aber eher ungern lesen, da mich die Liebesgeschichte mit dem Indianer 1867 etwas abschreckt. Außerdem finde ich beide Protagonistinnen etwas jung.
Das Cover ist aber ein absoluter Blickfang und hat mich von dem 1. Blick an überzeugt!


Sonntag, 10. September 2017

Eva Völler: Zeitenzauber ~ Die magische Gondel

Hey,
ich hab mich jetzt doch wieder an meinen Laptop getraut, nachdem mich eine Spinne befallen hat. Also genau genommen wollte ich gerade die Rezi zu ende schreiben, aber als ich den Laptop aufklappte, lief da eine Spinne quer über meinen Bildschirm. Naja, und dann hab ich vorerst meinen Laptop gemieden (man weiß ja nicht, wo die Spinne hingkrabbelt...).
Aber ich glaube sie ist weg und ich kann jetzt in Ruhe die Rezi veröffentlichen ^^
Also, es geht um den 1. Band der Zeitenzauber-Trilogie "Die magische Gondel".
Viel Spaß beim lesen :)






Autor: Eva Völler
Band: 1
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: BAUMHAUS
Preis: 14,99€
Seitenzal: 332
Protagonisten: Anna






~Inhalt~

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...




~Meine Meinung~

Vorerst müsst ihr wissen, das Buch habe ich quasi ‚rereadet‘, da ich die Reihe schon mal gelesen habe. Allerdings war ich erst ca. 13 Jahre und konnte mich an das Meiste gar nicht mehr erinnern.

Aber jetzt zum Cover: ich hatte die Hardcover-Version mit Schutzumschlag.
Ich finde dieses Cover ist das Schönste der ganzen Reihe, weil ich das Blau so sehr mag. Außerdem finde ich, dass es super gut zum Mondschein passt. Natürlich passt das Cover auch richtig gut zum Inhalt. Unter dem Schutzcover ist das Buch nur blau.
Auch innen ist das Buch wirklich aufwendig gestaltet:
auf der 1. Und letzten Seite sind die Sternchen, die man auch schon vorne auf dem Schutzcover sehen kann, wie Schneeflocken verteilt. Die Seitenzahl wurde immer in eine Art ‚Muschel‘ gedruckt (allerdings verstehe ich hierbei nicht, warum dort eine Muschel ist, da es vom Inhalt nicht wirklich dazu passt). Das Buch ist in 4 Abschnitte geteilt und bei jedem dieser Abschnitte ist die Seite mit einem passenden Bild gestaltet. Darüber steht immer der jeweilige Teil.
Sogar der Prolog ist mit einem kleinen Bild aufgepeppt worden!

Dass der Titel passt, ist, denke ich, schon klar, da es ja um Zeitreisen geht. Der Untertitel ‚Die magische Gondel‘ passt auch und finde ich richtig gut, denn als ich diesen gehört habe, sind mir gleich wieder ein paar inhaltliche Dinge eingefallen, weil diese Gondel ja eine sehr wichtige Rolle spielt.

Die Kapitel fand ich jetzt nicht so gut, da es ja nur 4 Abschnitte gab und die ziemlich groß waren. Ich mag es lieber, wenn es kleinere Kapitel gibt, bei denen man dann auch immer wieder zum Lesen aufhören kann (ganz nach dem Motto: „Okay, bei Kapitel 15 hör ich auf!“).

Beim Schreibstil hab ich jetzt ein bisschen was zu meckern, da ich ihn irgendwie nicht sehr flüssig zu lesen fand. Das Buch findet ja größtenteils in der Vergangenheit statt und da ist die Sprache halt einfach etwas gestelzter. Ich weiß nicht, ob es daran lag, aber manchmal ließ sich das Buch nur zäh lesen.
Aber abgesehen von ein paar altertümlichen Wörtern, die man meistens aus dem Kontext erschließen konnte, war es eigentlich ganz verständlich. Sowohl sprachlich als auch inhaltlich.
Den Inhalt fand ich wirklich richtig schön. Ich hatte natürlich wieder einmal Tränen in den Augen und musste auch total mitfierbern. Ich kann mich jetzt an keine Stelle erinnern, an der das Buch uninteressante Stellen hatte oder irgendetwas unwichtiges zu stark ausgeschmückt wurde. Ich musste auch einige Male laut lachen weil z. B. der Translator so genial war (ihr werdet es verstehen, wenn ihr das Buch gelesen habt :D).

Und auch die Protagonistin Anna habe ich richtig gern gehabt. Was ich auch schön gefunden habe, war, dass man auch die Nebenfiguren alle sofort ins Herz geschlossen hat. Egal welche Macken die Figur auch hatte, sie waren irgendwie alle sofort sympathisch!
Sebastiano war auch richtig cool und süß, aber er kommt bei weitem nicht an ‚Daemon Black‘ von ‚Obsidian‘ ran.
Und Anna war ziemlich verpeilt, was ich aber schon wieder süß finde, denn ich bin genauso schlimm, wenn nicht sogar noch schlimmer^^




~Fazit~

Das Buch hat mich schon vor ca. 3 Jahren überzeugen können und auch jetzt, als ich es rereadet habe, hat es mich nicht enttäuscht! Zwar war der Schreibstil teilweise etwas zäh und die Kapiteleinteilung fand ich auch nicht so toll, aber schon alleine wie es von innen ausgeschmückt wurde, fand ich großartig! Der Inhalt hat es mir auch angetan, genauso wie die Protagonistin und die Nebencharaktere. Alles in allem ist das ein tolles Buch und ich kann euch versprechen, dass es noch besser weitergeht (ich hab den 2. Band auch schon rereadet und dazu kommt nächsten Sonntag die Rezi online).




~Bewertung~

😄😄😄😄


Kurze Info zu der Rezi: am nächsten Sonntag kommt die Rezi zum 2. Band der Reihe online. Also falls es euch interessiert, würde ich mich freuen, wenn ihr mal vorbeischaut :) Schönen Sonntag! ♥